Schlafgebundener Kopfschmerz stört Nachtruhe empfindlich

Autor: Dr. Andrea Wülker

Analgetika bleiben wirkungslos – Kaffee vertreibt den Schmerz.© thinkstock

Drei Stunden lang schlummert die 68-Jährige friedlich, dann wacht sie fast jede Nacht mit Schmerzen über dem linken Auge und mit Nackenverspannungen auf. Das geht nun schon seit fast sieben Jahren so. Tagsüber hat sie diese Schmerzen nicht.

Anfangs seien die Schmerzen nur selten aufgetreten, inzwischen kommen sie fast täglich, und zwar immer in der ersten Nachthälfte. Begleiterscheinungen wie Augentränen oder –rötung, Nasenlaufen, Übelkeit oder neurologische Defizitsyndrome bestehen nicht. Acetylsalicylsäure hat keinen Effekt, aber im Lauf der Jahre hat die Patientin herausgefunden, dass Kaffee hilft.

Wenn die Kopfschmerzen sie aus dem Schlaf reißen, steht sie auf, trinkt eine Tasse Kaffee, liest noch ein Weilchen und schläft dann bis zum Morgen ungestört durch.

Die Frau fühlt sich ansonsten gesund und hat keine relevanten Vorerkrankungen oder Verletzungen erlitten. Der neurologische Befund ist komplett unauffällig, die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.