Schlaganfall herbeigehustet

Autor: AW

Ein anfallsartiger Reizhusten war der Auftakt zu einem fulminanten Krankheitsverlauf bei einem bis dato gesunden 44-Jährigen. Heute sitzt er im Rollstuhl - schuld ist vermutlich Keuchhusten.

Nach mehr als einer Woche mit heftigen Hustenattacken, die sich auch durch Antibiotika nicht besserten, stellten sich Kopfschmerz, Erbrechen und Sehstörungen ein. Am nächsten Tag erlitt der Mann plötzlich eine Schwäche der linken Körperhälfte und kollabierte.

In der Notaufnahme stellten die Ärzte ausgeprägte neurologische Ausfälle fest, inklusive Hemiplegie links, Dysarthrie und Sehstörungen. Das MRI-Angiogramm ergab eine Dissektion und Okklusion der rechten A. carotis interna. In der Folgezeit vergrößerte sich der Infarkt im Bereich der rechten mittleren Zerebralarterie und totz mehrmonatiger stationärer Reha blieb der Vater dreier Töchter auf den Rollstuhl angewiesen.

Noch während seines...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.