Schnarchen schuld am Zappeln?

Autor: CG

Kleine Zappelphilippe leiden häufig unter Schnarchen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die an knapp 900 zufällig ausgewählten Kindern einen möglichen Zusammenhang zwischen Hyperaktivitätssyndrom und schlafabhängigen Atemstörungen untersuchte.

Ein Sechstel der in der Studie beobachteten Kinder zeigte habituelles Schnarchen, wobei hohe Hyperaktivitätsindizes sich bei 13 % aller Teilnehmer, aber bei 22 % der Schnarcher fanden. In der Subgruppe der unter 8-jährigen Buben war der Zusammenhang zwischen nächtlichem Sägen und Hyperaktivität tagsüber am deutlichsten: Das Risiko fürs Zappel-Syndrom war bei Schnarchern im Vergleich zu Nichtschnarchern dreifach erhöht.

Eltern sollten deshalb auf jeden Fall auf das Schlafverhalten ihrer Sprösslinge achten, raten die amerikanischen Autoren der Studie: Denn die Behandlung einer Atemstörung kann Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit positiv beeinflussen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.