Schnarchen zieht Bronchitis an

Autor: Marlies Michaelis

Wer schnarcht, stört nicht nur die anderen sondern muss unter Umständen auch selber leiden – denn er hat ein erhöhtes Risiko, an chronischer Bronchitis zu erkranken. Das belegten südkoreanische Wissenschaftler in einer neuen Studie.

Störend, aber harmlos: Dieses Urteil scheint auf das Schnarchen nicht zuzutreffen. Denn wie Inkyung Baik von der Universität in Ansan und seine Kollegen belegen, bekommen Schnarcher eher eine chronische Bronchitis als ihre ruhigeren Zeitgenossen. Doch woran das liegt ist bisher ungeklärt, schreiben die Autoren im Fachmagazin Archives of Internal Medicine (2007, 168; 167-173).

Knapp 4300 Studienteilnehmer antworteten den Forschern über einen Zeitraum von vier Jahren auf die Frage, ob sie Schnarchen oder nicht und – wenn ja – wie häufig. Denn Schnarchen ist nicht gleich Schnarchen. Je nachdem, ob die Unruhestifter seltener oder häufiger schnarchten, wurden sie in drei Kategorien eingeteilt:...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.