Schokolade schützt vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Autor: Dr. med. Elisabeth Nolde, Foto: fotolia, fortyforks

Wer viel Schokolade nascht, entwickelt offenbar seltener eine Erkrankung der Herzkranzgefäße. Endlich eine positive Empfehlung anstatt einer Restriktion.

Inwiefern sich der Genuss von Schokolade auf das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen auswirkt, wird seit geraumer Zeit in etlichen Studien anhand verschiedenster Rechenmodelle geprüft. Nun griffen schottische Forscher für ihre Untersuchungen auf die Daten der EPIC*-Norfolk-Kohorte zurück. Bei den fast 21 000 Probanden war auch der Konsum des kakaohaltigen Genussmittels erfasst worden: Der Höchstverzehr, täglich 16-99 g Schokolade, entsprach dem obersten und der Schoko-Verzicht dem untersten Quintil.

Mehr Herzerkrankungen bei Schokoladenverächtern

Bei jedem zehnten Schokoladenliebhaber (höchstes Quintil) diagnostizierte man während des zwölfjährigen Beobachtungszeitraums eine Erkrankung...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.