Schokolade streichelt Endothel

Autor: AW

Gute Nachricht für Naschkatzen: Wer sich gern ein Tässchen heiße Schokolade oder einen Zartbitter-Riegel gönnt, betreibt kardiovaskuläre Prävention - ganz im Gegensatz zu Kaffee-Liebhabern.

Dunkle Schokolade ist reich an antioxidativen Flavonoiden. Dies wirkt sich offensichtlich günstig auf Herz und Gefäße aus, wie eine aktuelle Studie aus Athen vermuten lässt. Griechische Wissenschaftler gaben 17 gesunden Freiwilligen entweder 100 g dunkle Schokolade oder ein Plazebo zu essen. Am Schoko-Tag nahm die arterielle Rigidität deutlich ab und die Endothelfunktion besserte sich, während Plazebo nichts Positives bewirkte, berichteten die Kollegen beim Kongress der American Society of Hypertension.

Diese Beobachtung wird von einer amerikanischen Arbeitsgruppe bestätigt, die gesunden Probanden unterschiedlicher Altersgruppen Kakao zu trinken gab. Gerade bei über 50-Jährigen scheint...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.