Schongang für Herz und Magen

Medizin und Markt Autor: Dr. Anne Benckendorff

Für Magenschutz und Schmerzreduktion muss der Patient nur zweimal am Tag eine Tablette schlucken. © fizkes – stock.adobe.com

Mit dem Alter steigt nicht nur die Arthrosehäufigkeit, sondern auch die Zahl gastrointestinaler und kardiovaskulärer Risikofaktoren. Diese gilt es, in der Schmerztherapie zu berücksichtigen. Eine Fixkombination aus NSAR und PPI kann die Behandlung vereinfachen.

NSAR (nicht-steroidale Antirheumatika) sind unverzichtbar, wenn es darum geht, Schmerzen von Patienten mit Knie- oder Hüftarthrose zu lindern. Auch in der Behandlung der Spondylitis ankylo­sans gehören die Substanzen in die erste Reihe. Allerdings können sie auch Probleme bereiten, vor allem kardiovaskulär, gastrointestinal und renovaskulär, erinnerte Professor Dr. Dr. Manfred Gross, ärztlicher Direktor des Internistischen Klinikums München Süd.

Im Hinblick auf das kardiovaskuläre Risiko gibt es durchaus Unterschiede zwischen den NSAR, wobei Naproxen in verschiedenen Analysen am unteren Ende der Gefährlichkeitsskala rangiert. Das American College of Gastroenterology empfiehlt den...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.