Schreibabies haben keine Blähungen

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger; Foto: thinkstock, marchibas

Säuglinge, die ständig schreien, haben Verdauungsprobleme - so dachte man bisher. Vielmehr handelt es sich dabei wohl um eine psychische Überforderung des Kindes. Ruhe und Entspannung sind angebracht.

Lange Zeit wurden bei Säuglingen, die permanent schreien, gastrointestinale Ursachen wie Koliken oder Reflux vermutet. Heute macht man eine fehlende Abstimmung zwischen Mutter und Kind verantwortlich und behandelt Schreibabys – und ihre Eltern – mit Verhaltenstherapie.

Selbstverständlich können Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes einen Säugling derart quälen, dass er Tag und Nacht weinen muss. Allerdings sind diese Ursachen sehr selten, schreibt Professor Dr. Wolfgang Rascher von der Kinder- und Jugendklinik des Universitätsklinikums in Erlangen. In der Regel weinen die Dauerschreier nicht, weil sie Hunger oder Blähungen haben.

Blähungen nicht Ursache, sondern Nebenwirkung

Daher helfen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.