Schritt für Schritt zu Ihrem RLV

Autor: det

Zur Berechnung der Regelleistungsvolumen (RLV) eines jeden Arztes gibt der Erweiterte Bewertungsausschuss den KVen eine wilde Rechenakrobatik vor. Im Sinne der Transparenz stellen wir für Sie die einzelnen Schritte dar.

 

RLV-Vergütungsvolumen


Zunächst braucht man für die komplizierte Aktion das RLV-Vergütungsvolumen. Dazu nimmt die KV die für 2009 vereinbarte „vorhersehbare morbiditätsorientierte Gesamtvergütung“ und zieht davon bestimmte Rückstellungen ab, die sie zu bilden hat. Zum Beispiel für steigende Arztzahlen, Honorarkorrekturen für Vorquartale und zum Ausgleich von überproportionalen Honorarverlusten von Ärzten. Außerdem wird noch die für 2009 erwartete Vergütung für antrags- und genehmigungspflichtige Psychotherapie rausgerechnet. Dann sollen noch zu erwartende Zahlungen für KV-übergreifende Tätigkeiten von Praxen berücksichtigt werden, was derzeit aber noch eine praktisch zu vernachlässigende Größe...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.