Schule für Teenies nicht vor halb neun

Autor: Marlies Michaelis

Teenager schlafen zu wenig - denn ihr Tagesrhythmus unterscheidet sich von dem der Kinder und Erwachsenen. Ein US-Forscher fordert: Schulbeginn für Teenies nicht vor halb neun Uhr.

Jugendliche bekommen nicht genügend Schlaf – und das liegt nicht nur an dem Besuch von Discos und Kino-Spätvorstellungen. Richard Schwab und seine Kollegen von der University of Philadelphia untersuchten, wie Jugendliche ihr Schlafquantum einschätzten und fanden heraus, dass acht von zehn Schwierigkeiten hatten, morgens aufzustehen. Vorgestellt wurde die Studie auf der Jahrestagung der American Thoracic Society.

Die Wissenschaftler befragten 280 Schüler. Acht von zehn gaben an, dass es schwierig für sie sei, morgens aufzustehen. Nicht einmal jeder zweite hielt die Zeit nächtlicher Erholung für ausreichend. Und neun von zehn der Jugendlichen glaubten, dass mehr Schlaf ihre schulischen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.