Schutzfaktor 60 und dafür weniger schmieren?

Autor: Dr. Elisabeth Nolde

Ist es sinnvoll, eine Sonnencreme mit Schutzfaktor 60 zu benutzen? Wovon hängt die Filterwirkung ab?

Schutzfaktor 60 bedeutet, dass sich Sonnenfans 60-mal länger in der Sonne aufhalten können als Ungeschützte, bis sie eine minimale Erythemdosis (MED) abbekommen. Doch an keinem Ort der Erde ist man innerhalb eines Tages ungeschützt 60 MED ausgesetzt, nicht einmal am Mount Everest im Hochsommer bei wolkenlosem Himmel, sagte Professor Dr. Thomas Schwarz, Klinik für Dermatologie am Universitätsklinikum SchleswigHolstein, Campus Kiel, beim Derma Update. Unter diesem Aspekt sind derartig hohe Sonnenschutzfaktoren (SPF) überflüssig.


Doppelter Faktor, halbe Menge – das klappt nicht


Doch es gibt Argumente, die den Sonnencremes mit einem Schutzfaktor von 50, 60 oder 100 gewissermaßen als...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.