Schwere Parodontitis macht krebsanfällig

Menschen mit schwerer Parodontitis haben offenbar auch ein erhöhtes Krebsrisiko. Das ergab eine prospektive Kohortenstudie.

Heftige Entzündungen des Zahnhalteapparates sorgen auch dafür, dass reichlich Zytokine wie CRP und Fibrinogen im Blut zirkulieren. Schon seit Längerem beobachtet man, dass ein Zusammenhang besteht zwischen schweren Entzündungsvorgängen an der Gingiva („Parodontitis“) und dem Auftreten von Diabetes mellitus, kardiovaskulären Erkrankungen, Schlaganfällen und Frühgeburten, sagte Professor Dr. Lothar Kanz von der Medizinischen Klinik des Universitätsklinikums Tübingen beim Praxis Update. Einer prospektiven Kohortenstudie zufolge scheinen Betroffene auch ein erhöhtes Krebsrisiko zu haben. Das gilt insbesondere für Pankreas- (HR = 1,54) sowie Nierenzellkarzinome (HR = 1,49) und hämatologische...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.