Sechsfache Infarktgefahr für Frauen

Autor: CG

Rheuma setzt den Koronargefäßen ebenso übel zu wie der Diabetes. Das Kollektiv der „Arthritis-Frauen“ unter 50 Jahren stellt in dieser Hinsicht geradezu ein Dynamitfass dar.

In einer dänischen Zehnjahresstudie hatte man Patienten mit rheumatoider Arthritis und Diabetiker in Sachen Herzrisiko direkt verglichen. Die Infarktrate innerhalb des Rheumaklientels war gegenüber der Normalbevölkerung um 1,65 erhöht – und so mit dem Risiko der Diabetiker (1,73-fach) etwa vergleichbar, wie Dr. Jesper Lindhardsen vom Gentofte Universitätsklinikum für Cardiologie in Hellerup beim Kongress der EULAR* berichtete. Besonders übel spielte die Erkrankung den Koronarien jüngerer Frauen mit. RA-Patientinnen unter 50 Jahren warteten ebenso wie Diabetikerinnen mit einem mehr als sechfach erhöhten Herzinfarktrisiko auf. Früh erkennen und kardiovaskuläre Risikofaktoren gnadenlos...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.