Seehofer will gegen Allergien vorgehen

Autor: Sy

Der CSU-Verbraucherschutz-Minister plant einen nationalen Aktionsplan gegen die „Volksplage“ Allergie. Die Forschung soll gestärkt und die Wirtschaft in die Pflicht genommen werden, sagte er der „Berliner Zeitung“ in der Wochenendausgabe vom 24. Juni.

In dem Interview erklärt er, dass gegen die „Volksplage“, die Millionen Deutsche betrifft, mit einem Vier-Punkte-Programm in mehreren Schritten vorgegangen werden müsse.

Seehofers vier Punkte im Einzelnen: Erstens sollen Forschungsprojekte zum Thema gebündelt werden. Speziell Produkte und Stoffe, die Allergien auslösen, sind dabei von besonderem Interesse. Zum Zweiten soll die Industrie ihre Waren besser kennzeichnen. „Jeder Bürger muss erkennen können, ob Produkte für ihn problematisch sind“, so Seehofer. Ein Ziel der Aktion sei auch, die Wirtschaft zum Verzicht auf gesundheitlich problematische Stoffe zu bewegen. Als letztes wichtiges Ziel des nationalen Aktionsplans nannte der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.