Seit kurzem spart die BG mit Ihrem Geld

Autor: reh

Die Berufsgenossenschaften knausern gleich doppelt. Schlimm: Seit kurzem gilt ein neuer BG-Nebenkostentarif für die „besonderen Kosten“. Die Mehrwertsteuererhöhung fällt dabei glatt unter den Tisch. Noch schlimmer: Viele der Erstattungsbeträge wurden sogar gesenkt.

Der „BG-Nebenkostentarif“, der regelt, welche Kosten den Unfallversicherungsträgern neben den erbrachten ärztlichen Leistungen in Rechnung gestellt werden können, wurde zum 1. März geändert. Anstatt die 3<nonbreaking-space />% Steuererhöhung aufzunehmen, wurden die Pauschalen sogar teilweise gekürzt. Manch eine Pauschale wurde „deutlich abgesenkt“, da die Materialkosten billiger geworden seien, sagt Dr. Joachim Breuer, Hauptgeschäftsführer des Hauptverbands der gewerblichen Berufsgenossenschaften (HVBG). 21 Positionen sind davon betroffen. Dabei kann so eine Senkung von wenigen Cent bis hin zu mehreren Euro gehen, etwa beim Tape-Verband an großen Gelenken (UV-GOÄ Nr. 209), für den bisher...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.