Selbstheilungskräfte wecken gegen den Krebs

Autor: CG

Trotz des vernichtenden Urteils ein ganzer Mensch bleiben: Viele Krebskranke haben Probleme, „bei sich zu sein“, fühlen sich hilflos und ausgeliefert. Gelingt es, das Selbstgefühl wiederherzustellen, bekommen sie wieder Boden unter die Füße und bessere Überlebenschancen.

„Bitte lieber Doktor, vergiss nicht, dass um den Krebs herum ein Mensch ist.“ Diesen Appell las Josef Ulrich, Gesprächstherapeut an der Klinik Öschelbronn, auf einem Zettel, der im Patientenzimmer an einem Bild klemmte. Er zweifele nicht an den Verdiensten der modernen Medizin, doch oft werde dabei das Individuum nicht erfasst, kritisierte der Psychoonkologe auf dem 44. Süddeutschen Kongress für aktuelle Medizin.

Immer wieder gibt es verblüffende Berichte über spontane Tumorregressionen und langjähriges Überleben von Totgesagten. Warum gelingt es dem einen Krebskranken, seine Selbstheilungskräfte zu nutzen, dem anderen nicht? Dies hat sehr viel mit der seelischen Verfassung zu tun, ist Josef...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.