Senkt die GLP-1-basierte Therapie das Herzrisiko bei Diabetikern?

Autor: Manuela Arand, Foto: thinkstock

Ärzte sind verunsichert: Ändert die Blutzuckerkontrolle nichts am Herz-Kreislauf-Risiko des Diabetikers? Doch, aber die Hyperglykämie muss gezähmt werden.

Die Hyperglykämie hat sich immer wieder als robuster Marker des Herz-Kreislauf-Risikos bestätigt, die Arteriosklerose verläuft bei Diabetikern aggressiver und schwerer als bei Stoffwechselgesunden. Zuletzt ergab eine Metaanalyse der Studiendaten von über 20 000 Patienten, dass knapp jede zehnte makrovaskuläre Komplikation ausbleibt, wenn der HbA1c um 0,9 % gesenkt wird. Auf die Sterblichkeit hatte dies allerdings keinen Einfluss.


Das Augenmerk richtet sich seit einiger Zeit auf das Inkretinhormon GLP-1, dem potenziell kardio- und gefäßprotektive Effekte zugeschrieben werden, wie Prof. Mansoor, Direktor des General Hospital Research Institute der Universität Toronto, ausführte.


GLP-1 hat...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.