Sexmittel beglückt müde Herzen

Autor: CG

Wenn Herzkranke nach einem PDE-5-Hemmer verlangen, reagieren Ärzte häufig ablehnend. Doch neue Daten zeigen, dass diese Mittel nicht nur den Penis, sondern auch das Herz stärken.


Einen Herzpatienten behandelt man gern wie ein rohes Ei. Potenzmittel? Oh, nein, denken viele Kollegen erschrocken – auch eingedenk der tödlichen Gefahren bei gleichzeitiger KHK-Therapie. Also Schluss mit Sex für kardial Leidende? Ganz und gar nicht, besagen zwei neue Studien mit 34 bzw. 46 Teilnehmern, im Gegenteil: Wenn Sie einem Herzinsuffizienten einen PDE-5-Hemmer aufschreiben, tun Sie seiner Pumpe vermutlich noch Gutes. Randomisiert hat man in den Studien Sildenafil therapeutisch eingesetzt. Das Resultat: Von der cGMP-vermittelten Vasodilatation in Organen und Geweben profitieren offenbar auch angeschlagene Pumpen.

Belastbarkeit, Ventilation, Herz- und Lungen-Hämodynamik und...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.