Sexualprobleme durch Diabetes auch bei Frauen ansprechen

Autor: Dr. Anja Braunwarth

Während die erektile Dysfunktion durch Diabetes schon eher einmal Thema beim Hausarzt ist, gehen Sexualstörungen bei zuckerkranken Frauen oft unter.

Zu den klassischen sexuellen Dysfunktionen bei Frauen zählen:
verminderte Libido, wiederholt oder dauerhaft
Störung von Erregbarkeit oder vaginaler Lubrikation, fehlende Antwort auf Stimulation
Dysorgasmie, trotz normaler sexueller Erregung n Dyspareunie, Schmerzen im Genitalbereich beim Geschlechtsverkehr


Etwa 40 bis 50 % aller Frauen zwischen 20 und 70 Jahren leiden an einem dieser Symptome, schreibt Professor Dr. Ludwig Schaaf von der Inneren Medizin/Endokrinologie und Klinischen Chemie am Max-Planck-Institut für Psychiatrie München in „InFo Diabetologie“. Dazu können noch Partnerschaftsprobleme und die Wahrnehmung einer männlichen Dysfunktion kommen, die Frauen auf sich...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.