Sherlock Schmerz

Medizin und Markt Autor: Dr. Anne Benckendorff

Nebenwirkungen sollte mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden. Nebenwirkungen sollte mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden. © iStock/Oleg Elkov

Der individuelle Patient muss im Mittelpunkt jeder Schmerztherapie stehen. Gerade bei Älteren braucht es mitunter fast detektivisches Talent, um herauszubekommen, wo genau das Problem liegt.

Achtzig Prozent aller Bewohner von Alten- und Pflegeheimen leiden an chronischen oder rezidivierenden Schmerzen. Sehr häufig werde die Pein älterer Menschen aber nicht als solche beklagt, berichtete Professor Dr. Sylvia Kotterba vom Klinikum Leer. Viele reagierten vielmehr erst positiv auf Fragen wie „Ist Ihnen nicht wohl?“ oder „Quält Sie etwas?“.

Betroffene verzweifeln oft an der Situation

Wertvolle Hinweise liefern manchmal auch Beobachtungen im Stationsalltag. So könnten etwa aggressives Verhalten, Unruhe, Rückzug, Depressivität, aber auch die Suche nach Zuwendung Hinweise darstellen. Zudem sollte man gezielt darauf achten, ob sich Patienten problemlos berühren lassen und wie etwa...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.