Sicherstellungsrücklage wird geplündert

Autor: det

In Niedersachsen hat die Abrechnung des ersten Quartals mit dem neuen EBM bei vielen Praxen zu so starken Honorarverlusten geführt, dass die KV nun in einer Notaktion ihre gesamten Sicherstellungsrücklagen auflöst, um gefährdeten Praxen zu helfen.

Viele KVen haben Honorarverteilungsverträge geschlossen, die größere Verschiebungen durch den neuen EBM verhindern, indem man den Praxen in etwa das Abrechnungsvolumen der Vorjahres­quartale zugestand. Niedersachsen hat hingegen die Regelleistungsvolumen (RLV) gemäß Beschlussvorgabe von KBV und Kassen mit einigen Modifikatio­nen umgesetzt.

Daher ist das dortige Abrechnungsergebnis bundesweit interessant, da diese RLV mittelfristig wohl überall eingeführt werden. Eine Vergleichbarkeit leidet allerdings unter der von der RLV-Vorgabe abweichenden Variante dieser KV, die Praxen vor der RLV-Berechnung in drei Umsatzgrößenklassen einzuteilen. Das sollte größere Honorarverwerfungen vermeiden, wird...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.