Sieben Ursachen für kahle Kinderköpfe

Autor: Dr. Andrea Wülker

Es gibt verschiedene Gründe für kahle Stellen auf Köpfen von Kindern. Einer davon ist das zwanghafte Ausreißen von Haaren. © fotolia/STUDIO GRAND OUEST

Haarausfall kann auch schon kleine Kinder treffen. Der Leiter der Haarsprechstunde an der LMU München fasst zusammen, was hinter lichtem Mittelscheitel, kahlen Stellen oder abgebrochenen Haaren steckt.

Haar- und Kopfhautprobleme bei Kindern und Jugendlichen reichen von der banalen Wachstumsanomalie bis hin zu seltenen Syndromen, schreibt Professor Dr. Hans Wolff von der Hautklinik der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Kurze Haarwachstumsphase

Wenn die Haarpracht von einem Kind einfach nicht sprießen will, kann das an einer verkürzten Anagenphase liegen, die nicht wie üblich mindestens 36 Monate, sondern nur 6–24 Monate andauert. Demnach erreichen die Haare auch nur eine Länge von 6–24 cm und fallen dann aus. Mit zunehmendem Alter verlängert sich die Wachstumsphase meist spontan.

Lose Anagenhaare

Anderer, meist blonder Nachwuchs kann unter losen Anagenhaaren leiden. Schon durch...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.