Sieben Wochen Dauerschleudern in der Achterbahn

Autor: AW

Der menschliche Organismus holt sich den Schlaf, den er braucht. Notfalls auch im Looping in der Achterbahn, wie der Weltrekordler Richard Rodriguez bewies.

Sieben Wochen lang raste der 44-jährige Hochschullehrer aus Chicago Tag und Nacht auf den Achterbahnen "Superwirbel" und "Expedition GeForce" im Holiday Park Hassloch und sicherte sich damit nicht nur einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde, sondern lieferte auch interessante Forschungsergebnisse.

Unter Leitung von Professor Dr. Karl Hörmann hatten Wissenschaftler aus dem Schlaflabor der Universitäts-HNO-Klinik Mannheim den Amerikaner bei seinen nächtlichen Fahrten komplett "verkabelt", um herauszufinden, ob und wie gut Rodriguez auf der Achterbahn schläft. Überraschendes Ergebnis: Trotz rasanter Fahrt im "Superwirbel" mit einer Spitzengeschwindigkeit von 80 km/h und durch zwei je 23 m...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.