Singen mit Halsschmerzen: So hält die Stimme

Autor: Dr. St. Kronenberger, Foto: Daniel Kruczynski@Wikimedia Commons

Vor allem bei Erkältungen drohen die Stimmen von Sängern Schaden zu nehmen. Wie kann man die Stimmbänder schützen?

Zuerst bemerkte der 35-jährige Sänger eines Opernchores nur einen Schnupfen. Bei der Probe des „Fliegenden Holländers“ konnte er alles mitsingen. Am zweiten Tag behandelte der Mann seine Kopf- und Gliederschmerzen und das Fieber mit ASS und ging abends wieder zur Probe. Aber während einer Forte-Passage wurde er plötzlich heiser. 


Am nächsten Tag stellte sich der Sänger dann mit tiefer, behauchter und nicht steigerungsfähiger Stimme bei Professor Dr. Bernhard Richter vom Freiburger Institut für Musikermedizin vor. Der Sänger konnte kaum noch summen und in der Stroboskopie fanden sich die Stimmbänder seitengleich beweglich, aber mit einer rechtsseitigen Einblutung in die Stimmlippe. Die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.