Singen stärkt die Abwehr!

Autor: CG

Singen macht nicht nur fröhlich, sondern gibt auch dem Immunsystem Kraft. Diese Hypothese haben Untersuchungen an Mitgliedern eines Frankfurter Kirchenchors jetzt wissenschaftlich untermauert.

Der Laienchor war gerade dabei, das Mozart-Requiem einzustudieren, und die Mitglieder erklärten sich bereit, Fragen zu ihrer Gemütsverfassung zu beantworten und Speichelproben abzugeben. Das Resultat: Nach 60 Minuten Chorprobe hatten die Leute nicht nur bessere Laune als vorher, sondern auch ihre Immunkompetenz - gemessen an IgA und Cortisol - zeigte positive Veränderungen.

Musik hören reicht nicht

Im Vergleich zum Selbersingen hob das bloße Anhören des Requiems nur die Stimmung, nicht aber die Abwehrlage, wie Dr. Gunter Kreutz vom Frankfurter Institut für Musikpädagogik und Kollegen herausfanden. Sollten weitere Studien die gesunden Sing-Effekte bestätigen, so kämen Choraktivitäten eventuell...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.