So heilen hartnäckige Beingeschwüre doch noch

Autor: abr

Hinter chronischen Ulcera cruris können sich die verschiedensten Grundkrankheiten verbergen. Darüber hinaus erschweren häufig Infektionen und Schmerzen die Behandlung. Hier hilft nur ein differenziertes, stadiengerechtes Management.

„Ist das Ulcus cruris immer venös?“ Diese Frage stellte Dr. Karl-Christian Münter, niedergelassener Allgemeinarzt aus Hamburg, beim Medical Tribune Forum CME als Erstes in den Raum. Natürlich nicht, lieferte er die Antwort gleich hinterher. Zwar stecken in 70<nonbreaking-space />% der Fälle Venenleiden dahinter, doch beim Rest findet sich ein buntes Spektrum an Grunderkrankungen.

Stecken Krebs oder pAVK hinter dem Ulkus?

Starke Schmerzen kommen häufig beim Pyoderma gangraenosum vor. Gamaschenartige Geschwüre treten bei mehreren Krankheiten auf, z.B. auch im Rahmen hämatologischer Leiden. Nekrotisch belegte Wunden mit putridem Rand resultieren oft aus Traumen bei vorliegender arterieller...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.