So kam das kranke Herz auf Tour

Autor: SK

Verreisen nur mit Bammel und Herzklopfen?

 

Das muss bei Herzkranken nicht sein: Wenn alles gut

 

vorbereitet und organisiert ist, dürfen auch KHK-Patienten und sogar schwer Herzinsuffiziente zuversichtlich auf große Fahrt gehen.

Folgende Voraussetzungen für eine möglichst sichere Reise gelten für alle Herzkranken: Mitreisende informieren sowie einen kurzen Arztbericht in der Sprache des Ziellandes, ein EKG und andere wichtige Befunde einpacken. Außerdem werden die benötigten Medikamente immer in zweifacher Menge mitgenommen und für den Fall von Diebstahl oder Gepäckverlust in verschiedenen Taschen aufbewahrt, riet Dr. Bernd Zieger vom Institut für Tropen- und Reisemedizin des Städtischen Klinikums Dresden-Friedrichstadt auf dem 3. Forum Reise und Gesundheit anlässlich der Internationalen Touristikbörse.

Feucht-heiß bedroht Herzinsuffiziente

Grundsätzlich sollten Elektrolytlösungen Bestandteil der Reiseapotheke sein....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.