So klappt Vertretung kinderleicht

WIESBADEN – Ein kollegialer Notdienst zusätzlich zum KV-Dienst ist gar nicht so einfach zu managen. Mit dem Netztelefon der ÄrzteRufZentrale geht‘s ganz leicht.

Schon seit 1983 tüftelt der niedergelassene Kollege Dr. Joachim <LS>Rusteberg an Verbesserungen der Kommunikation. Die Vorteile eines Projektes – das Steuern der kollegialen Vertretung in einem Vertretungsring oder Netz über eine einzige Telefonnummer – stellt er so dar:

UMan braucht keine Zentrale mit Personal, es entfallen Missverständnisse durch den Kommunikationsumweg über eine Leitstelle. Arzt und Patient können direkt Absprachen treffen. UMan muss gar nicht wissen, wer gerade Dienst hat, was bekanntlich wegen des Tauschens von Diensten nicht immer einfach ist.UDer Praxisanrufbeantworter muss nicht immer geändert werden, die Nummer bleibt stets gleich. Deshalb ist sie bei Kollegen,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.