So lindern Sie den Neuropathieschmerz

Autor: ara

Schnell und intensiv behandeln: Das ist der Schlüssel zum Erfolg bei der Pharmakotherapie neuropathischer Schmerzen. In der Praxis klappt dies allerdings keineswegs immer. Angesichts des oft fortgeschrittenen Alters der Betroffenen muss man sich an die optimalen Dosierungen vorsichtig herantasten.

Natürlich sollte auch bei Neuropathie-Patienten die Ursache der Beschwerden gesucht und wenn möglich bekämpft werden. Häufig gelingt dies aber nicht, sodass man sich auf die symptomatische Behandlung beschränken muss. Sie besteht vor allem in der Pharmakotherapie, unterstützt durch physikalische, Ergo- und Psychotherapie. Pflicht ist außerdem die suffiziente Schmerzlinderung – dies gilt auch während einer kausalen Behandlung. Denn je länger man die analgetische Therapie hinauszögert, desto schwieriger wird sie. Die Patienten sollten wissen, dass die Chance, die Medikation irgendwann wieder absetzen zu können, umso größer ist, je früher und je intensiver behandelt wird, betonte Dr. Stefanie...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.