So rechnet der Hausarzt die Schmerztherapie ab

Autor: Dr. Diethard Sturm

Wie hausärztliche Leistungen im Rahmen der Schmerztherapie nach dem neuen EBM abgerechnet werden, erläutert Dr. Diethard Sturm, Facharzt für Allgemeinmedizin und stellv. Vorsitzender des Hausärzteverbandes. Hier ist der EBM 2000 plus nicht einfacher als seine Vorgänger, die Leistungen der Schmerztherapie muss der Hausarzt sich im ganzen EBM zusammensuchen. Das hat

 

Kollege Sturm für Sie erledigt.

Eine Hilfe: In der Präambel zum hausärztlichen Kapitel sind aber alle Leistungen gelistet, die Hausärzte ohne oder mit besonderer Genehmigung erbringen und abrechnen können. Dort wäre im Zweifelsfall nachzuschauen.

Exklusivleistung nur für Hausärzte

Für alle Hausärzte zugänglich ist die im hausärztlichen Exklusivkapitel aufgeführte EBM-Nr. 03211: Behandlung und Betreuung eines Patienten mit einer chronisch-degenerativen und/oder entzündlichen Erkrankung des Bewegungsapparates. Diese typische Hausarztleistung, mit 355 Punkten bewertet, erfordert als obligaten Leistungsinhalt:

  • Zwischenanamnese,
  • fortlaufende Beratung zum Umgang mit der Grunderkrankung,
  • Planung und Koordination der Arznei-, Heil-...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.