So überwachen Sie Ihre Patienten mit chronischer Pankreatitis

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger; Foto: thinkstock, Hemera

Bei Patienten mit chronischer Pankreatitis sollte man regelmäßig nach Komplikationen fahnden. Trotz dürftiger Daten gab ein Experte konkrete Empfehlungen zum Screening.

Patienten mit chronischer Pankrea­titis haben eine um 10 bis 12 Jahre kürzere Lebenserwartung als die Normalbevölkerung. Ob man das Leben der Betroffenen verlängern könnte und wie sie dazu überwacht werden müssen, ist in Studien kaum untersucht, erklärte Professor Dr. Volker Keim von der Klinik und Poliklinik für Gastroenterologie und Rheumatologie am Universitätsklinikum Leipzig.

Die gültigen Leitlinien geben ein sechs- bis zwölfmonatiges Kontrollintervall an, um behandelbare Komplikationen frühzeitig zu erkennen. An Komplikationen werden genannt:

  • endo- und exokrine Insuffizienz,
  • akute Schübe,
  • Pseudozysten,
  • Cholestase und
  • das erhöhte Risiko für das Auftreten eines Pankreaskarzinoms.


Vor...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.