So werden Narben schön

Autor: Rd

Was muss man beherzigen, damit Operationsnarben von Anfang an schön werden? Wie kann man hässliche Narben nachträglich verbessern? Mit solchen Fragen werden sicher auch Sie in der Praxis häufig konfrontiert.

Die ideale Narbe, lediglich als feine Haarlinie sichtbar, gelingt, wenn der Chirurg parallel zu den Hautspaltlinien schneidet, feine Schnitt- und Nahttechniken verwendet und dann das Gewebe optimal heilt. Diese Voraussetzungen sind aber nicht immer gegeben. Oft stehen nach einer Operation z.B. die Wundränder ganz schön unter Spannung. Zieht dann der Arzt die Fäden auch noch zu spät, entstehen Fadenstichkanalnarben. Setzt der Patient seine Wunde zu früh unter Zug, dann kommt es zu breiten und leicht eingesunkenen Narben. Letztere entstehen zudem bei Akne oder Windpocken, wenn zu Grunde gegangenes Gewebe unvollständig ersetzt wird, erklärt Professor Dr. Dr. Werner Mang von der Bodenseeklinik...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.