So wird der Orgasmus noch besser

Autor: CG

Ein Orgasmus wirkt befriedigend und entspannend. Doch beim Sex zu zweit fällt dieser Effekt vielfach stärker aus als nach Masturbation.

Dies zeigte ein schottisch-schweizerisches Wissenschaftlerteam mittels Sex unter Laborbedingungen. Männer und Frauen, die durch "normalen" Geschlechtsverkehr zum Orgasmus kamen, wiesen einen im Mittel um 400 % größeren Anstieg des Hormons Prolaktin auf als andere Probanden, die sich bis zum Höhepunkt selbst befriedigten.

Hormon als <ls />Gradmesser

Die Prolaktinwerte, erklären die Forscher, spiegeln den Grad der sexuellen Befriedigung wider. Das Hormon ist sozusagen Teil eines Regelkreises, der die Erregung nach dem Akt zum Abklingen bringt. Die beschriebenen Untersuchungsergebnisse lassen schließen, dass die körperlichen und seelischen Wohltaten beim Koitus weitaus größer sind als bei...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.