So wird die neue Azubi schnell nützlich

Autor: reh

Die Motivation der Azubis hat laut einer Kollegin in den letzten Jahren deutlich abgenommen. Und die Zusammenarbeit mit den Berufsschulen funktioniert auch nicht. Dennoch hat in vielen Praxen gerade wieder ein neues Ausbildungsjahr begonnen. Für die richtige Ausbildung ihrer Helferinnen müssen die Ärzte eben selbst sorgen.

„Lehrjahre sind keine Herrenjahre“, diesen Spruch wollte Katrin Asmussen, Praktische Ärztin in Bochum, eigentlich nie von sich geben. Gemeinsam mit ihrer Kollegin hat sie schon viele Lehrlinge ausgebildet. In den Anfängen sei dies durchaus eine Freude gewesen, sagt Katrin Asmussen. Manche der früheren Azubis würden noch heute in der Praxis arbeiten. Aber in den letzten Jahren macht es ihr weniger Spaß.

Umgangsformen fehlen
Es fehlt teilweise an selbstverständlichen Grundlagen. „Bitte, danke, anklopfen und ‘guten Tag’ sagen sind heute Dinge, mit deren Erarbeitung einige Zeit des ersten Ausbildungsjahres vergeht.“

Völlig falsches Berufsbild
Ein großes Problem ist, dass die angehenden Azubis...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.