Spiegeltherapie lindert Morbus Sudeck

Autor: Dr. Anja Braunwarth, Foto: thinkstock

Die Therapie des komplexen regionalen Schmerzsyndroms ist mühsam. Ergebnisse einer Studie deuten auf gute Effekte der Spiegeltherapie hin.

Das komplexe regionale Schmerzsyndrom (CRPS), früher M. Sudeck genannt, ist durch ein Gemisch aus sensorischen, motorischen und autonomen Symptomen gekennzeichnet. Dazu gehören Schmerz, Ödem, Bewegungseinschränkung, Hautveränderungen und vasomotorische Instabilität.


Die Ausprägung der Beschwerden korreliert vermutlich mit einer Reorganisation im somatosensorischen Kortex. Das Syndrom verursacht hohen Leidensdruck, die Lebensqualität wird stark beeinträchtigt.

CRPS: Mit sieben Wochen 
Training zum Erfolg

An einem kleinen Kollektiv von acht Patienten untersuchen derzeit Kollegen des Klinikums Klagenfurt die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.