Sport genauso gut wie Medikamente

Autor: Sonja Böhm

Sport ist bei vorgeschädigtem Herzen eine ebenso wirksame Behandlung wie Medikamente. Doch auch in Sachen Bewegung ist die richtige Dosis wichtig.

Wie Sport bei Herzkranken wirkt, erläuterte Rainer Hambrecht vom Herzzentrum Bremen beim deutschen Kardiologenkongress in Mannheim. Ein Aspekt, der nicht nur für Herz-Patienten wichtig ist, sondern auch für Gesunde, die vorbeugend etwas tun wollen: Regelmäßige Bewegung beeinflusst verschiedene Herz-Risikofaktoren günstig. Zum Beispiel steigt das herz-schützende "gute" HDL-Cholesterin an - durch Ausdauertraining um etwa zehn Prozent, der systolische Blutdruck sinkt und wie eine große finnische Studie zeigt, kann auch das Risiko, an einem Diabetes zu erkranken, durch regelmäßiges Training und eine Gewichtsabnahme und wenige Kilogramm um nahezu 60 Prozent gesenkt werden.

Weitere positive...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.