Sport-Tipps für Schwangere

Autor: SK

Schwangere sollten besser keinen Sport treiben – so lautete jahrelang die gynäkologische Devise. Heute gibt man sich sportlichen Frauen gegenüber nicht mehr ganz so streng. Dennoch, nicht jede Sportart ist geeignet.

Körperliche Fitness ist vorteilhaft und sollte auch schwangeren Frauen eher nützen als schaden: Ihr Wohlbefinden und ihre Haltung bessern sich, Rückenschmerzen, mit denen sich viele Schwangere plagen, schwinden, Leistungsfähigkeit und kardiopulmonale Reserven steigen. Außerdem wirkt körperliche Betätigung als Thromboseprophylaxe und hilft den Frauen, nicht allzu viel Gewicht zuzulegen, erklärte Dr. Arnold Auer von der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Zentralklinikum Suhl beim 8. Sporttraumatologischen Symposium.

Turnen verhindert Kaiserschnitt

Wissenschaftlich erwiesen ist, dass das Risiko eines Schwangerschaftsdiabetes durch Sport sinkt. Auch wenn bereits erhöhte Zuckerwerte...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.