Sportliche Kinder genauso pummelig

Autor: Fabian Seyfried

Eine britische Langzeitstudie widerspricht den Empfehlungen der Regierung: Mehr Bewegung hilft Schulkindern offenbar nicht zu einer schlankeren Linie. Drehen die Politiker deshalb jetzt den Geldhahn zu?

Kinder werden immer dicker, weil sie immer mehr Zeit vor Fernseher und Computer verbringen. Eine naheliegende Formel, welche die britische Regierung veranlasste Sportprogramme für Schüler zu fördern. Doch diese Maßnahme könnte völlig wirkungslos sein, wie die Langzeitstudie „EarlyBird“ des Derriford Hospital in Plymouth vermuten lässt. Nach deren derzeitigen Ergebnissen hat Sport keinen Einfluss darauf, ob Kinder übergewichtig werden oder nicht. Nun befürchten die Wissenschaftler, laut einem Bericht der BBC, dass die Politik ihre unbequeme Studie stoppt (BBC News online, 13. März 2007).

Terence Wilkin, Leiter der „EarlyBird“-Untersuchung, erklärte, dass alle bisherigen Daten auf genetische...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.