Spreiztest entlarvt das Tarsaltunnel-Syndrom

Autor: CG

Durchblutungs-, Statik- oder gar ein Nervenproblem? Bei der Differenzial-diagnose von Fußschmerzen können Sie in Sekundenschnelle einen großen Schritt vorankommen.

 

Ihr Patient klagt über Schmerzen im Fuß, er schildert zudem Dysästhesien und auch die Fußmuskulatur scheint Ihnen etwas schwach. Könnte hier eine Nervenkompression im Sinne eines Tarsaltunnelsyndroms vorliegen? Diesen Verdacht könnten Sie durch einen kinderleichten Test klären, wie der Neurologe Dr. Klaus Demuth vom Marienhospital Stuttgart auf dem 44. Süddeutschen Kongress für aktuelle Medizin ausführte.

Der Nervus tibialis ist nämlich unter anderem für die Fußmuskulatur zuständig. Wird er in seinem Verlauf im Tarsaltunnel (unter dem Retinaculum musculi flexorum hinter dem Fußinnenknöchel) chronisch eingeengt, führt das nicht nur zu Fuß- und Fersenschmerzen. Auch die Motorik leidet...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.