Startschuss in Nordrhein am 1. Juli

Autor: Karl H. Brückner

Lesen Sie im letzten Teil der Serie über Hausarztmodelle, wie die hausarztorientierte Versorgung in Nordrhein ab dem 1. Juli aussieht. Und: Welche Hausarztmodelle die BKKs bieten

Auch in der Region Nordrhein beginnt am 1. Juli das Zeitalter der hausarztzentrierten Versorgung. Das Besondere ist: Die Kassenärztliche Vereinigung in Düsseldorf hat mit zwei Verträgen alle Krankenkassen ins Boot geholt.

Dennoch können längst nicht alle gesetzlich Versicherten daran teilnehmen. Der Grund: Der mit Allgemeiner Ortskrankenkasse, Innungskrankenkasse und Betriebskrankenkassen geschlossene Vertrag bezieht nur Versicherte dieser Kassen in die hausarztzentrierte Versorgung ein, die auf eine intensive persönliche ärztliche Betreuung angewiesen sind. Konkret heißt das, der Versicherte muss pflegebedürftig nach Pflegestufe 2 oder 3 sein oder mindestens drei chronische Grunderkrankungen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.