Steroid-Diabetes bei Rheuma zu häufig unentdeckt!

Autor: Dr. Carola Gessner, Foto: thinkstock

Achtung bei Rheuma-Patienten! Zu wenige Kollegen decken den Steroiddiabetes auf. Typische Parameter der Stoffwechselstörung sind häufig nicht zu finden.

Benötigt ein Diabetes-Patient wegen einer anderen Erkrankung ein systemisches Steroid, können Sie den Blutzuckeranstieg eigentlich schon antizipieren. Auch bei Nichtdiabetikern gerät der Glukose-Haushalt durch Steroide häufig aus den Fugen.

Bei bis zu 40 % der Patienten entwickelt sich Berichten zufolge unter Langzeit-Steroidtherapie ein Diabetes, schreiben Dr. Joel Capraro und Professor Dr. Peter Wiesli vom Kantonsspital Frauenfeld im „Schweizerischen Medizin-Forum“. Das Tückische dabei: Nüchtern-Blutzucker und HbA1c verraten Ihnen dies nicht unbedingt. Das hängt mit der Pharmakodynamik der meist morgens verabreichten Steroide zusammen.

Normaler Nüchtern-BZ vertuscht Steroiddiabetes

In...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.