Steuerfalle

Autor: SIS

Instandhaltungsaufwendungen für ein vermietetes Haus können als Werbungskosten bei der Einkommensteuer-Veranlagung geltend gemacht werden.

Möchte der Vermieter das Haus in absehbarer Zeit selbst nutzen, so ist fraglich, ob er die Kosten für Erhaltungsmaßnahmen im Rahmen der Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung abziehen kann.

Bereits mit Urteil vom 10.10.2000 (Az.: IX R 15/96) hat der Bundesfinanzhof entschieden, dass Aufwendungen, die der Vermieter noch während der Vermietungszeit an einem anschließend selbst genutzten Gebäude durchführt, grundsätzlich als Werbungskosten abgezogen werden können, und zwar unabhängig davon, wann die Zahlung erfolgte.

Diesen Grundsatz schränkt das Bundesfinanzministerium in einem aktuellen Schreiben ein (Az.: IV C 3 - S 2211 - 53/01). Nach dessen Auffassung dürfen Aufwendungen für ...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.