Stiefmütterchen stillt Juckreiz

Autor: Maria Weiß

Wenn ein Juckreiz auf der Haut partout nicht nachlassen will, können ein Haferstrohbad oder Stiefmütterchen-Umschläge schnelle Hilfe leisten. Richtig angewandt stillen sie den Juckreiz auf milde Art und Weise.

Unter den juckreizstillenden Naturheilmitteln ist das Capsaicin am bekanntesten. Es stammt aus der Pefferschote und erzeugt ein brennendes Gefühl auf der Haut. Leider lässt die beruhigende Wirkung nach einer Weile nach, schreibt Karin Kraft von der Universität Rostock in der Zeitschrift für Phytotherapie (2007, 28: 129-133). Spätestens dann können jedoch Stiefmütterchen und Haferstroh weiterhelfen.

Der Drang sich ständig zu kratzen verschwindet bei Capsaicin zunächst, allerdings lässt der Effekt bei wiederholter Anwendung nach. Das scharfe Mittel sollte zudem nicht auf entzündeter oder verletzter Haut und bei Kindern unter zwölf Jahren angewandt werden. Ein längeres Einwirken des Capsaicin...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.