Substanz aus grünem Tee kontra Hepatitis C

Autor: MT, Foto: thinkstock

Epigallocatechin-3-Gallat, ein in grünem Tee enthaltenes Polyphenol, wirkt antiviral. Womöglich lässt sich das präventiv nutzen.

News von der Karl und Veronica Carstens-Stiftung


Etwa 160 Millionen Menschen sind chronisch mit Hepatitis C infiziert. Der Virus ist eine Hauptursache von Leberzirrhose und Leber-Karzinomen und stellt weltweit die häufigste Indikation für Lebertransplantationen dar.


Doch die Krankheit ist durch eine Transplantation nicht unbedingt besiegt: Unter Umständen haben die Empfänger noch Viren im Blut, die das Spenderorgan erneut infizieren können. Aus diesem Grund besteht dringender Bedarf an antiviralen Strategien, die eine Infektion bereits im frühen Stadium unterbinden. Die Standardtherapie ist kostenintensiv und nicht selten mit Nebenwirkungen behaftet; eine Beseitigung der Infektion kann...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.