Super-Responder kürzer behandeln

Autor: CG

Hat sich ein Patient mit Hepatitis C, Genotyp 1, infiziert, benötigt er 48 Wochen Therapie mit pegyliertem Interferon und Ribavirin. In gewissen Fällen genügt aber ein kürzeres Therapieschema.

In einem Kollektiv von 433 Patienten wurde jeweils etwa die Hälfte entweder standardmäßig 48 Wochen oder – individuell adaptiert – kürzer behandelt. Dabei therapierte man 46 HCV-Infizierte aufgrund rascher virologischer Response (HCV-RNA < 615 IU/ml zur Woche drei) nur über 18 Wochen. Wie gut die verkürzte Strategie anschlug, hing vom Zeitpunkt des kompletten Negativ-Befundes im Blut, sowie von der Ausgangsviruslast ab.

Heilungserfolge über 90 %

Bei einer Ausgangsvirämie von 800.000 IU/ml oder weniger lag die Responserate deutlich höher (76 %) als bei stärkerer Virämie (31 %). Bei Super-Respondern mit Serum-Negativ-Befund innerhalb von fünf Wochen betrug die Rate eines dauerhaften...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.