Synkope trotz Pacer – was tun?

Autor: CG

Man wiegt sich gern in Sicherheit, wenn ein Patient mit Schwindel und Synkopen einen Schrittmacher bekommen hat. Doch dann stellen sich plötzlich wieder schwere Bradykardien ein. Warum versagt der Pacer seinen Dienst und was müssen Sie jetzt tun?

 

Wenn die Stimulation des „lahmen Herzens“ ausfällt, bedeutet das nicht unbedingt gleich einen Notfall. Viele Schrittmacherträger verfügen über einen Eigenrhythmus, dessen Frequenz genügt, um eine unmittelbare Bedrohung zu vermeiden. Anders ist die Lage, wenn die Bradykardie gravierende Symptome verursacht. Wie Sie dann die Gefahr im Verzug abwenden, erläutert Dr. Axel Buob von der Internistischen Intensivmedizin Kardiologie und Angiologie der Universitätsklinik Homburg/Saar in der „Deutschen Medizinischen Wochenschrift“.

Die erste diagnostische Maßnahme zur Differenzierung einer Schrittmacherfehlfunktion heißt EKG. Eine Röntgenuntersuchung kann weitere wichtige Informationen liefern...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.