Anzeige

Leberzellkarzinom und Gallenkarzinome TACE, TARE, Transplantation und mehr

Autor: Dr. Daniela Erhard

Erstmals haben die Autoren auch Empfehlungen zu den Karzinomen der Gallenwege und Gallenblase erarbeitet. Erstmals haben die Autoren auch Empfehlungen zu den Karzinomen der Gallenwege und Gallenblase erarbeitet. © iStock/Nerthuz

Acht Jahre hatte die Leitlinie „Diagnostik und Therapie des hepatozellulären Karzinoms“ auf dem Buckel. Nun gibtes eine neue Version. Sie umfasst zum ersten Mal auch die biliären Tumoren.

Seit der Erstauflage der S3-Leitlinie zum Leberzellkarzinom (HCC) hat sich einiges getan. Für die Systemtherapie sind viele Substanzen hinzugekommen, aber auch in den anderen Bereichen haben die Autoren zahlreiche Empfehlungen auf der Basis neuer Erkenntnisse modifiziert. Neben den neuen Medikamenten betrifft das besonders die Diagnostik, die Lebertransplantation und die zusätzlichen Interventionen im Kampf gegen den Krebs.

Diagnostik

Sah die Leitlinie zur Diagnostik des HCC bei Zirrhose bislang zwei unabhängige Bildgebungen vor, sollen verdächtige Herde größer als 1 cm nun mittels kontrastverstärktem MRT abgeklärt werden. Das sei sensitiver als die CT. Bleibt der Befund unklar oder…

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.
Anzeige