Tagesschläfrigkeit erkennen und behandeln

Autor: Dr. Dorothea Ranft; Foto: thinkstock

Tagesschläfrigkeit ist verbreitet und kann fatale Folgen haben. Von Medikamenten bis zu genetischer Prädisposition kann alles Ursache sein. Führt die Diagnose zwangsläufig zum Fahrverbot?

Schwerer Autounfall, weil der Fahrer am Steuer eingenickt ist – ein Horrorszenario. Doch ungewolltes Einschlafen am Steuer ist keineswegs selten. Wie lässt sich die Diagnose stellen, bevor etwas passiert? Und wie ist die Rechtslage in puncto Fahrtüchtigkeit?

„Eine unbehandelte oder therapierefraktäre schwere Tagesschläfrigkeit schließt die Fahreignung generell aus“, heißt es in den aktuell überarbeiteten Begutachtungsleitlinien zur Kraftfahreignung. Betroffene dürfen also noch nicht einmal ein Mofa oder Fahrrad lenken.

Tageschläfrigkeit: Autofahren verboten?

Die Anzeichen der Tagesschläfrigkeit werden vom Patienten zwar in der Regel bemerkt, aber oft nicht richtig gedeutet. Konkrete...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.