Teamkonflikte und Mobbing

Autor: Daniela Hentschel

Wenn Helferin Tina mit Kollegin Anne im Clinch liegt, heißt’s abhauen ins Behandlungszimmer. „Sollen die sich ruhig beharken, ohne mich.“ So oder so ähnlich verfahren viele Chefs - der Schuss kann nach hinten losgehen.

Sicherlich herrscht in keinem Praxisteam jeden Tag eitel Sonnenschein. Dazu arbeiten die Helferinnen viel zu eng in einem viel zu turbulenten Praxisumfeld , als dass es nicht auch einmal zwischen guten Kolleginnen krachen kann. Wenn Tina und Anne sich aber laufend streiten bzw. nicht rasch wieder zu einem normalen Umgang finden, dann zeigt das Handlungsbedarf auf.

Denn nichts vergiftet das Betriebsklima nachhaltiger als ein ungelöster Konflikt. Und nicht nur das, auch die Arbeit leidet darunter, es werden häufiger Fehler gemacht. Als Praxisinhaber sollten Sie daher in eigenem Interesse solche Streitigkeiten nicht ignorieren und möglichst rasch eingreifen.

Bei emotionalen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.