Tee schützt Eierstock vor Krebs

Autor: CG

Zwei Tassen Tee am Tag sollte eine Frau mindestens konsumieren, wenn sie sich vorm Eierstockkrebs schützen will. Darauf deutet eine aktuelle Studie hin.

In einem Kollektiv von über 60.000 Frauen zwischen 40 und 76 Jahren hatten schwedische Kardiologen prospektiv nach dem Zusammenhang zwischen dem Konsum von grünem oder schwarzen Tee und der Inzidenz von Eierstockskrebs geforscht. Im Verlauf von 15 Jahren traten erkrankten 301 Teilnehmerinnen an dieser Krebsart. Den Daten zufolge trugen Teetrinkerinnen ein klar reduziertes Risiko, und zwar dosisabhängig. Wer beispielsweise mindestens zwei Tassen Tee pro Tag trank, hatte ein um 46% geringeres Risiko, an Eierstockkrebs zu erkranken. Als mögliche Schutzwirkung wird u. a. die Hemmung von Zellwachstum diskutiert.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.